Meldungen Glomeruläre Erkrankungen Meldungen Glomeruläre Erkrankungen

Anti-PD-1 therapy: tumor regression, allograft rejection

Antibodies against the programmed death 1 (PD-1) receptor and one of its ligands (PD-L1) have already achieved tumor regressions in a variety of cancer types, but these therapies are as yet......

Einsatz des PLA2R-Monitorings zur Therapie der membranösen Nephropathie

Rituximab induziert bei 2/3 der Patienten mit primärer membranöser Nephropathie (MN) eine Remission des nephrotischen Syndroms (NS), auch wenn andere Behandlungen bereits versagt haben. Um die......

Häufung und Spektrum von Infektionen unter Vaskulitistherapie

Eine Kontrolle der Erkrankungsaktivität bei Vaskulitiden (AAV) mit Nachweis von anti-neutrophilen zytoplasmatischen Antikörpern (ANCA) durch Immunsuppression ist wirksam, aber durch das Auftreten......

Rituximab beim steroidabhängigen nephrotischen Syndrom im Kindesalter mindestens gleichwertig zu Steroiden

Das steroidabhängige nephrotische Syndrom birgt ein hohes Risiko für die Toxizität von Steroiden oder steroidsparenden Medikamenten. In einer aktuellen Arbeit wurden die Ergebnisse eines offenen,......

Lässt sich die C3 Glomerulopathie über das Komplementprofil differenzieren?

Als C3 Glomerulopathie (C3G) wird eine Gruppe von Nierenerkrankungen mit spezifischen bioptischen Befunden definiert: einer dominanten Ablagerung von C3 Fragmenten in der Immunfluoreszenz. Der......

Nephrologisches Jahresgespräch 2014

Das 24. Jahresgespräch des Verbandes Deutscher Nierenzentren im November 2014 nutzen Nephrologen zum fachlichen Austausch rund um die Themen Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Dialyse und NTX. ......

Sagen die PLA2AR- Antikörper die Entwicklung der Proteinurie voraus?

Patient mit einer membranösen Nephropathie (MN), die eine Spontanremissionen ihrer Proteinurie erfahren, haben generell ein hervorragendes Outcome ohne einer immunsuppressiven Therapie zu......

Verzuckerte Nieren: Therapie der diabetischen Nephropathie

Fast jeder zweite Dialysepatient ist Diabetiker. Daher ist das Therapieziel bei diabetischer Nephropathie die Vermeidung der dialysepflichtigen terminalen Niereninsuffizienz. Mehr zur......

Weiterer Autoantikörper bei membranöser Nephropathie

Die idiopathische membranöse Nephropathie ist eine Autoimmunerkrankung. Bei rund 70 % der Patienten lässt sich ein Auto-Antikörper gegen den Phospholipase A 2 Rezeptor (PLA2R1) nachweisen....

Cyclophosphamid oder Azathioprin zur Erhaltungstherapie bei ANCA Vaskulitis - was ist besser?

Die Behandlung mit Azathioprin 3 Monate nach Remissionsinduktion mittels Cyclophosphamid ist eine häufige Behandlungsstrategie für Patienten mit ANCA-assoziierter Vaskulitis. In einer aktuellen......

Bringen komplexe prädiktive Modelle eine zusätzliche Information hinsichtlich des renalen Überlebens bei ANCA-Vaskulitis?

Die Vaskulitis mit Nachweis von anti-Neutrophilen zytoplasmatische Antikörper (ANCA) und Nierenbeteiligung benötigt eine Behandlung mit potentiell toxischen Medikamenten, um Morbidität und......

C4d Nachweis ist ein unabhängiger Risikofaktor für Dialysepflichtigkeit durch IgA-Nephropathie

Eine Reihe von Studien legen nahe, dass das Komplementsystem einen wichtigen Beitrag zur Pathogenese der IgA-Nephropathie leisten könnte. Die Färbung von C4d ist eine günstige und einfache Methode...

Pro Erhaltungstherapie der Vaskulitis mit Rituximab

In der Mehrheit der Patienten mit einer ANCA assoziierten Vaskulitis kann die Remissionen nach einem einzelnen Zyklus von Rituximab nicht aufrechterhalten werden und das Risiko eines Rückfalls......

Dreifach erhöhte Tumorinzidenz nach Cyclophosphamidtherapie für die membranöse GN

Eine Behandlung mit Cyclophosphamid verbessert das renale Überleben bei Patienten mit idiopathischer membranöser Nephropathie. Dennoch ist die Anwendung von Cyclophosphamid mit einer......

Die zusätzliche intravenöse Anwendung von Methylprednisolon könnte bei minimal-change GN besser als orales Prednisolon alleine sein

Existierende Studien an Patienten mit Minimal-Change-Glomerulonephritis konnten zeigen, dass die intravenöse Gabe von Methylprednisolon möglicherweise die Remissionsinduktion der Proteinurie......

Rituximab als Alternative zur Therapie der fibrillären Glomerulonephritis?

Etwa 50% der Patienten mit fibrillärer Glomerulonephritis erleiden in einem Zeitraum von 2 Jahren nach der Diagnosestellung eine Progredienz zum dialysepflichtigen Nierenversagen. Eine......

Histologische Diagnosesicherung bei Glomerulonephritis hilft bei der Einschätzung des Outcomes der Patienten

Ärzte überweisen Patienten zur Nierenbiopsie, um die zu Grunde liegende Nierenerkrankung abzuklären. In einer aktuellen Arbeit wurden die Ergebnisse der Nierenbiopsie mit klassischen......

Antikörpervermitteltes aHUS – Gibt es eine effektive Option mittels Immunsuppression?

Antikörper gegen Komplementfaktor H sind eine seltene Ursache des hämolytisch-urämischen Syndroms (HUS). Daten über die klinische Präsentation und das Outcome bei Kindern sind sehr begrenzt. Zur......

Auch bei Kindern erscheint die suPAR-Messung bedeutungslos zu sein

In einer kürzlich publizierten Studie wurden die Serumspiegel des löslichen Urokinaserezeptors bei pädiatrischen Patienten mit nephrotischem Syndrom unterschiedlicher Ursache gemessen. Die......

Verbesserte Herangehensweise bei der Prävention der Thromboembolie im Rahmen des nephrotischen Syndroms

Venöse Thromboembolien (VTE) treten bei 7 bis 40 Prozent der Patienten mit nephrotischem Syndrom auf. Das Risiko für solche Ereignisse hängt von der Schweregrad und der zu Grunde liegenden Ursache...
— 20 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 20 von 41 Ergebnissen.