Alter und Geschlecht als Einflussfaktoren für das Transplantatüberleben

Foto: iStock.com/Professor25

Welche Auswirkungen hat das Geschlecht eines Nierentransplantatempfängers auf das Überleben des Transplantats? Forscher der Universität Montreal untersuchten die Daten von knapp 160.000 Patienten, die zwischen 1995 und 2013 eine Niere von einem verstorbenen Spender erhalten hatten. Die wichtigsten Ergebnisse kurzgefasst:

  • Bei den Empfängern von Nieren von männlichen Spendern hatten Frauen aller Altersklassen ein signifikant höheres Risiko eines Transplantatversagens als Männer; das Risiko war bei jüngeren weiblichen Empfängern höher als bei älteren (angepasste HR für 0-14 Jahre 1,51; 15-24 Jahre: 1,37; 25-44 Jahre 1,14, > 45 Jahre: 1,05). 

  • Bei Empfängern von weiblichen Spendernieren hatten nur Frauen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren ein signifikant höheres Versagensrisiko als Männer (HR 1,28); Frauen > 45 Jahre hatten sogar ein signifikant niedrigeres Versagensrisiko als Männer derselben Altersgruppe (HR 0,95).

Die Autoren vermuten, dass hier verschiedene Faktoren, wahrscheinlich in Kombination, eine Rolle spielen. Dazu zählen etwa der Einfluss von Geschlechtshormonen auf die Immunaktivierung, geschlechtsbedingte „minor histocompatibility“ Antigene oder geschlechtsabhängige Unterschiede der Körpergröße oder der Compliance zu Medikamenten. Zusätzliche Studien sollten nun festlegen, ob eine geschlechts- oder altersspezifische Immunsuppression für Transplantatempfänger gerechtfertigt ist. 

 
Quelle: Lepeytre, F. et al.: "Association of Sex with Risk of Kidney Graft Failure Differs by Age", JASN October 2017 vol. 28 no. 10 3014-3023, doi: 10.1681/ASN.2016121380. 

Weitere Meldungen Weitere Meldungen

IA bei rekurrenter FSGS nach Nierentransplantation bei Kindern erfolgsversprechend?

Die primäre fokal-segmentale Glomerulosklerose (FSGS) rekurriert häufig bei Kindern nach Nierentransplantation (NTX). Dies kann zum Verlust des Transplantats führen. Ein Vorgehen bei Kindern mit......

Prophylaxe des akuten Nierenversagens nach Koronarangiographie

Das akute Nierenversagen (ANV) nach Koronarangiographie ist eine der häufigsten Ursachen für eine Nierenschädigung. Es ist insbesondere von Bedeutung, da es unabhängig von anderen Risikofaktoren......

Tierstudie: Magnesium-Supplementierung effektiv gegen Kalzifikation

Magnesium rückt als mögliches Werkzeug in der Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen (CVD) immer mehr in den Blickpunkt des Interesses, berichten spanische Wissenschaftler der Universität......

Rauchstopp erhält Nierenschutz unter ACE-Hemmung

Rauchen ist für Patienten mit chronischer Nierenerkrankung (CKD) besonders schädlich, da es den mit CKD einhergehenden Abfall der eGFR noch weiter bestärkt – trotz des protektiven Effekts auf die......

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Expertenbereich Dialysetherapie

Im Expertenbereich von B. Braun Avitum finden Sie aufeinander abgestimmte Komponenten, bestehend unter anderem aus Therapieoptionen, Softwarelösungen, technischem Service sowie Prozessberatung, Planung, Installation und Weiterbildungsangeboten.
Mehr erfahren

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Akutdialyse

Experten in der Intensivmedizin.

Weitere Informationen