IA bei rekurrenter FSGS nach Nierentransplantation bei Kindern erfolgsversprechend?

Foto:iStock.com/kupicoo

Die primäre fokal-segmentale Glomerulosklerose (FSGS) rekurriert häufig bei Kindern nach Nierentransplantation (NTX). Dies kann zum Verlust des Transplantats führen. Ein Vorgehen bei Kindern mit rekurrierender FSGS ist nicht ausreichend etabliert, Apheresestrategien könnten ein zentraler Bestandteil für die Kontrolle der Erkrankung sein. Die Immunadsorption (IA) zählt zu den jüngeren Aphereseverfahren. Es wurden bisher nur wenige Studien zur IA in dieser Konstellation durchgeführt. In einer aktuellen Arbeit wurde über die Ergebnisse des Managements einer rekurrierenden FSGS bei nierentransplantierten Kindern in Frankreich berichtet.

Hierzu wurden alle Kinder zwischen Januar 2011 und Juni 2014, die in Frankreich für eine Rekurrenz der FSGS mittels IA behandelt worden waren, erfasst. Genetische Formen der FSGS wurden ausgeschlossen. Die Charakteristika der Patienten und technische Daten der IA wurden retrospektiv erhoben. Die Rekurrenz wurde als nephrotische Proteinurie während der Phase nach Transplantation definiert. Eine partielle oder komplette Remission wurde definiert als Rückgang der Protein/Kreatinin-Ratio unter 0,2 beziehungsweise 0,05 g/mmol.

12 Patienten aus sechs pädiatrischen NTX-Einheiten zeigten eine Rekurrenz der FSGS zwischen Tag 0 und 21 nach NTX und wurden mittels IA behandelt. Bei zehn von zwölf Kindern kam es zu einem Ansprechen: Zwei erreichten eine partielle und acht eine komplette Remission. Ein Rückgang der Proteinurie wurde zügig innerhalb der ersten zehn Behandlungen mittels IA erreicht. Nach drei Monaten der IA konnte bei zwei Patienten eine Remission ohne IA erreicht werden, acht Patienten wurden abhängig von der IA. Es wurden keine unerwünschten Nebenwirkungen berichtet.

Die vorliegende Zusammenstellung zeigt die Wirksamkeit der IA bei Rekurrenz einer FSGS nach NTX bei Kindern. Weitere prospektive kontrollierte Studien werden benötigt, um diese Ergebnisse zu bestätigen und das Vorgehen bei Rekurrenz der FSGS nach pädiatrischer NTX zu optimieren.

Quelle: Allard, L. et al.: "Treatment by immunoadsorption for recurrent focal segmental glomerulosclerosis after paediatric kidney transplantation: a multicentre French cohort", Nephrol Dial Transplant. 2017 Jul 28. doi: 10.1093/ndt/gfx214. 

Weitere Meldungen Weitere Meldungen

IA bei rekurrenter FSGS nach Nierentransplantation bei Kindern erfolgsversprechend?

Die primäre fokal-segmentale Glomerulosklerose (FSGS) rekurriert häufig bei Kindern nach Nierentransplantation (NTX). Dies kann zum Verlust des Transplantats führen. Ein Vorgehen bei Kindern mit......

Prophylaxe des akuten Nierenversagens nach Koronarangiographie

Das akute Nierenversagen (ANV) nach Koronarangiographie ist eine der häufigsten Ursachen für eine Nierenschädigung. Es ist insbesondere von Bedeutung, da es unabhängig von anderen Risikofaktoren......

Tierstudie: Magnesium-Supplementierung effektiv gegen Kalzifikation

Magnesium rückt als mögliches Werkzeug in der Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen (CVD) immer mehr in den Blickpunkt des Interesses, berichten spanische Wissenschaftler der Universität......

Rauchstopp erhält Nierenschutz unter ACE-Hemmung

Rauchen ist für Patienten mit chronischer Nierenerkrankung (CKD) besonders schädlich, da es den mit CKD einhergehenden Abfall der eGFR noch weiter bestärkt – trotz des protektiven Effekts auf die......

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Expertenbereich Dialysetherapie

Im Expertenbereich von B. Braun Avitum finden Sie aufeinander abgestimmte Komponenten, bestehend unter anderem aus Therapieoptionen, Softwarelösungen, technischem Service sowie Prozessberatung, Planung, Installation und Weiterbildungsangeboten.
Mehr erfahren

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Akutdialyse

Experten in der Intensivmedizin.

Weitere Informationen